fbpx

Scrollen Sie nach unten, um mehr zu lesen!

A Couple of Men
Gay Couple Travel Blog

Willk
ommen! Wir sind Karl und D
aan aus Amsterdam.


_______________________________________

Latest Travel Posts

_______________________________________

Gay-Friendly Hotels

_______________________________________

Restaurants & Bars

_______________________________________

Activities in & out

_______________________________________

Gay Pride Trips

Klickt hier für mehr!   >>     

Plakataktion gegen Homo-Heilung

‚Travestie für Deutschland‘ kämpft gegen ‚Homo-Heilung‘

T Mit einer Plakataktion protestieren die Travestiekünstler*innen der Gruppe Travestie für Deutschland (TFD) gegen die sogenannte ‚Homo-Heilung‘. Im Internet wurden dazu sieben Poster mit bekannten Berliner Travestiekünstler*innen und Dragqueens veröffentlicht, die eine klare Botschaft senden, wie etwa „Warum reparieren, was nicht kaputt ist“. Den Anstoß zu der Aktion gaben kürzliche Empfehlungen evangelischer Freikirchen an homosexuelle Personen, sich aufgrund ihrer sexuellen Orientierung therapieren zu lassen. Mit ihrer Kampagne der Protest-Plakat-Aktion gegen Homo-Heilung will die Satiregruppe auf die in Deutschland immer noch nicht verbotenen Konversionstherapien aufmerksam machen. Mehr dazu hier auf Couple of Men.

Drag-Aktion gegen Konversionstherapie

Anfang Februar 2019 berichtete Der Tagesspiegel, dass evangelische Freikirchen Homosexuellen eine ‚Therapie‘ empfehlen. Dazu sei bereits im Dezember 2018 eine Orientierungshilfe erschienen. Mit der Unterstützung der bekannten Travestiekünstler*innen und Dragqueens Amy Strong, Gaby Tupper, Jacky Oh-Weinhaus, Betty BücKse, Jurassica, Jade Pearl Baker und Caine Panik kämpft die Satiregruppe Travestie für Deutschland (TFD) nun online mit ihrer Protest-Plakat-Aktion gegen ‚Homo-Heilung‘. Statements wie „Homophobie ist heilbar“ und „Liebe braucht keine Heilung“ will die Gruppe Aufmerksamkeit schaffen für die Tatsache, dass Konversionstherapien in Deutschland immer noch zulässig sind.

 

Größer? Klick auf die Fotos!

„Nachweislich gravierende Negativfolgen“

Auf ihrer Facebook-Seite äußert sich TFD folgendermaßen zu der eigenen Poster-Kampagne: „Es ist 2019, und wir müssen noch immer gegen HOMO-HEILUNG kämpfen?! 🏳️‍🌈 Christliche Vereine bieten „reparative Therapien“ an und vergreifen sich VERFASSUNGSWIDRIG an Geist und Körper von Minderjährigen. Diese „Behandlungen“ sind nicht nur unwirksam und unethisch – wo keine Krankheit, da keine Heilung – sondern haben nachweislich gravierende Negativfolgen. Die Weltgesundheitsorganisation, der Weltärztebund und die #TfD sind sich einig: Stoppt Homo-Heiler!“

 

Größer? Klick auf die Fotos!

TfD startete als Kunstprojekt gegen AfD

Dass die Gestaltung der Poster an die Wahlplakate der rechtspopulistischen Partei Alternative für Deutschland (AfD) erinnert, rührt übrigens daher, dass TFD als fiktive Partei im Jahr 2016 als Kunstaktion gegen den gesellschaftlichen Rechtsruck gestartet wurde. Vor der Bundestagswahl 2017 veröffentlichte die Gruppe im Internet Poster mit Statements wie „Frauke Petry finde ich doof. Das wird man ja wohl noch sagen dürfen“ oder „Wenn einer von euch die AfD wählt, schminke ich euch kaputt“. Nach den Äußerungen der evangelischen Freikirchen meldet sich TFD nun wieder zu Wort und bezieht Stellung gegen die ‚Homo-Heilung‘. Zwar hatte sich das europäische Parlament 2018 für ein Verbot derartiger Maßnahmen ausgesprochen, in Deutschland werden sie aber weiterhin straffrei praktiziert.

 

Größer? Klick auf die Fotos!

Fotoquelle: Travestie für Deutschland – Facebook
Quellenangabe: ze.tt | TfD – Facebook | Siegessäule | Tagesspiegel

Wenn du mehr über Reisenews aus der LGBTQ+ community erfahren möchtest, dann folge uns doch einfach auf  InstagramTwitterYouTube, und Facebook!

Mehr über Sarah

Die erste Frau bei Couple of Men. Mein Name ist Sarah und ich komme aus Deutschland. Bisher habe ich in Tschechien, Spanien und den Niederlanden gearbeitet und wohne seit fünf Jahren in Amsterdam. Ich bin Journalistin und seit 2016 selbständig. Ich schreibe am liebsten über Themen, die ich persönlich für wichtig halte, wie Menschenrechte, Frauenrechte, LGBTQ+ Rechte, Politik und Umweltschutz und hoffe, für diese Themen mehr Aufmerksamkeit zu erreichen. Das Beste an meiner Arbeit ist allerdings, dass ich zum digitalen Nomaden werden kann, wann immer mir danach ist. Vielleicht schreibe ich also den nächsten Artikel für Couple of Men von einem Strand in Argentinien aus.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ɢᴀʏ ᴛʀᴀᴠᴇʟ ʙʟᴏɢ ᴄᴏᴜᴘʟᴇ ᴏғ ᴍᴇɴ (@coupleofmen) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ɢᴀʏ ᴛʀᴀᴠᴇʟ ʙʟᴏɢ ᴄᴏᴜᴘʟᴇ ᴏғ ᴍᴇɴ (@coupleofmen) am

Februar 11, 2019
Mumbai Pride 2019: Fest der Liebe & Freiheit
Am 2. Februar 2019 kamen mehr als 15.000 Menschen zum Mumbai Gay Pride zusammen,...
Februar 19, 2019
US Airlines künftig mit „gender-neutral“ Buchungsoption
Für Passagiere, die sich nicht als männlich oder weiblich identifizieren, und somit als nicht-binärer...

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.