Skip to Content

Abenteuer Schweiz: Von Bern zum Matterhorn & weiter nach Interlaken

Abenteuer Schweiz: Von Bern zum Matterhorn & weiter nach Interlaken

Berge, nichts als Berge. Und mittendrin, malerische Städte, türkisblaue Seen und Natur pur, so weit das Auge reicht. Dass wir mindestens einmal im Jahr nach Österreich reisen, wusstest du ja bereits. Doch in diesem Sommer sollten wir zum ersten Mal den Alpenstaat Schweiz besuchen. Als Teil unserer Interrail-Reise von Frankreich über die Niederlande nach Deutschland, ging es nach Bern, Zermatt und Interlaken. Unsere Erwartungen an die für Schokolade, Uhren, Berge und einen gewissen Wohlstand bekannte LGBTQ+ und schwulenfreundliche Schweiz, waren groß – und sollten nicht enttäuscht werden. Gay Sommerreise Schweiz: Couple of Men zeigt dir einige der schönsten LGBTQ+ freundlichen Ecken – gemeinsam mit dem LGBTQ+ Reiseunternehmen Pink Alpine – in dem Land, das 2022 die Gleichstellung der Ehe einführte.

– bezahlte Zusammenarbeit mit Pink Alpine & Schweiz Tourismus –

Gemeinsam die LGBTQ+ freundliche Schweiz erkunden © Coupleofmen.com
Gemeinsam die LGBTQ+ freundliche Schweiz erkunden © Coupleofmen.com

LGBTQ+ Freundlichkeit der Schweiz

Wer hätte das gedacht? Ja, auch wenn die Schweiz gerade erst (1. Juli 2022) die „Ehe für Alle“ einführte, gilt die Schweiz als eines der LGBTQ+ freundlichsten Länder, wenn es um die Geschichte der Rechte von Homosexuellen geht. Bereits seit der Mitte des 19. Jahrhunderts und dann verstärkt seit den 30er-Jahren des 20. Jahrhunderts entwickelte sich eine aktive homosexuelle Bürgerrechtsbewegung, die dazu führte, dass bereits 1942 homosexuelle Handlungen weitgehend entkriminalisiert wurden. Seit 1993 tritt die Schweizer Organisation Pink Cross für die Rechte und Gleichstellung von schwulen und bisexuellen Männern in der Schweiz ein und war dabei maßgeblich an der Bewegung zur Gleichstellung der Ehe beteiligt.

Gay Sommerreise Schweiz: Stolz lassen wir die Regenbogenflagge vor dem Matterhorn im Wind wehen © Coupleofmen.com
Stolz lassen wir die Regenbogenflagge vor dem Matterhorn im Wind wehen © Coupleofmen.com

CSD & Pride Veranstaltungen in er Schweiz

Neben der jährlich stattfindenden Zürich Pride, organisiert seit 2022 auch Luzern eine Pride Veranstaltung in der Zentralschweiz. Ferner organisiert auch die Westschweiz einen Pride, die jedes Jahr in einer anderen Stadt in der Westschweiz stattfindet. Im nächsten Jahr wird die Stadt Genf Ausrichter des Geneva Pride 2023 sein. Ob es auch in der Bundesstadt Bern mit den EuroGames 2023 eine Neuauflage des Bern Pride geben wird? Die Chancen für einen CSD in Bern 2023 stehen jedenfalls gut!

Flying with KLM Royal Dutch Airlines © Coupleofmen.com

Attraktive Flugangebote

Wir haben großartige Angebote für Flüge mit der schwulenfreundlichen KLM Royal Dutch Airlines gefunden, die über Amsterdam nach ganz Europa und zu weltweiten Reisezielen fliegen (und zurück). Dazu gehören Direktverbindungen entweder mit KLM oder den Partnerfluggesellschaften Air France und DELTA. * nach Verfügbarkeit / Stand: Herbst 2022

Buche deine Flüge mit KLM >

Teil 1 Gay Sommerreise Schweiz: Bern

Doch zurück zu unserem Schweiz-Abenteuer. Mit dem Zug erreichen wir die Schweiz und die Hauptstadt Bern an einem herrlich sonnigen Sommertag im Juli. Im modernen Berner Bahnhof schlägt uns warme Sommerluft entgegen. Langsam und gemütlich schlendern wir gemächlich mit unseren Koffern in Richtung Hotel. Dabei geht es entlang wunderschöner Altstadtbauten und gepflasterten Straßen, mit einer ganz besonderen Gemütlichkeit, die die Berner Einwohner ausstrahlen. Diese sollte uns auf unserer Gay Sommerreise durch die Schweiz begleiten. Am nördlichen Ende des Waisenhausplatzes, auf dem gerade ein Markt stattfand, biegen wir in die Zeughausgasse ein. Dann, nach nur ein paar Schritten, erreichen unsere feine, gemütliche und moderne Unterkunft, das schwulenfreundliche Hotel Kreuz.

Reiseplanung: Hotel Kreuz Angebote >

Gay Summerabenteuer Schweiz: Blick über die Aare und eine der Brücken in die Altstadt von Berg © Coupleofmen.com
Gay Sommerreise Schweiz: Blick über die Aare und eine der Brücken in die Altstadt von Bern © Coupleofmen.com

Dafür lieben wir Bern – die Schweizer Hauptstadt

Schon bei der Überfahrt über eine der Berner Eisenbahnbrücken konnten wir die türkisblaue Aare unter uns sehen, die sich in S-Form um die erhabene Berner Altstadt schlängelt. Gleich mehrere Brücken führen über diesen vom Gletscherwasser der Alpen gespeisten Fluss, in dem sich die Berner Anwohner gemütlich von einer Seite der Stadt zur anderen treiben lassen. Nein, das ist wirklich kein Scherz. Ein erfrischender Sprung ins kühle Nass konnten wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Unterhalb der Kornhausbrücke, an einer ruhigen Stelle, konnten wir uns abkühlen und so richtig in Bern ankommen.

Gay Sommerreise Schweiz Sommerliche Erfrischung im Fluss Aare in Bern © Coupleofmen.com
Sommerliche Erfrischung im Fluss Aare in Bern © Coupleofmen.com

Instagram Hotspots in Bern

Am nächsten Morgen stand eine Stadtführung zu besonders Instagram-freundlichen Locations in Bern auf dem Plan. Zu unseren Lieblings-Fotopunkten gehörten die Münzterrasse, die Bärenstatue am Casinopark, die Zytglogge (Zeitglockenturm), der Zähringerbrunnen, die weitläufige Terrasse hinter der Kathedrale mit Namen Münsterplattform, der Altstadt- und Aareausblick von der Nydeggbrücke und natürlich der Berner Rosengarten sowie das Freibad Marzili.

Gay Sommerreise Schweiz Instagram Hotspot in Bern: der Rosengarten © Coupleofmen.com
Instagram Hotspot in Bern: der Rosengarten © Coupleofmen.com

Schlemmen & Genießen in Bern

Entschleunigend und genussvoll, ja, so würden wir die Atmosphäre in Bern beschreiben. Hastende Menschen haben wir praktisch nie angetroffen. Stattdessen plaudernde Einwohner auf Bänken, Spaziergänger in den Parks und höfliches Miteinander im Zug oder im Bus. Natürlich gehörten auch die kulinarischen Momente dazu, denn Raclette, Fondue, Spätzli und Rösti mussten wir einfach ausprobieren. Ein Tipp für ein gelungenes Mittagessen in Bern ist das Altes Tramdepot Brauerei und Restaurant gleich neben dem Bärengehege. Für einen Kaffee und Kuchen zwischendurch empfiehlt sich die winzig kleine Brasserie Bärengraben direkt am östlichen Beginn der Nydeggbrücke.

Reviews auf TripAdvisor: Altes Tramdepot Brauerei | Brasserie Bärengraben

Sonnenuntergang über Bern mit Raclette & Weizenbier

Nach einem Tag im kühlen Nass der Aare entschieden wir uns für ein Abendessen im Restaurant Dampfzentrale mit Blick über die ruhig vorbeifließende Aare. Doch für unseren zweiten Abend hatten wir uns ein Sonnenuntergangpicknick organisiert. Mit Raclette-Ausrüstung, Berner Weizenbier und den typisch Schweizer Zutaten Raclettekäse, kleinen gekochten Kartoffeln, sauren Gurken und eingelegten Minizwiebeln erklommen wir den Berg zum Berner Rosengarten. Oben angekommen, sicherten wir uns ein Plätzchen auf der Befestigungsmauer, zündeten die Kerzen für das Raclette an, um den Käse zu schmelzen und dann hieß es einfach nur: Bern genießen.

Reviews auf TripAdvisor: Restaurant Dampfzentrale

Picknick zum Sonnenuntergang auf der Mauer im Rosengarten © Coupleofmen.com
Raclette-Picknick zum Sonnenuntergang auf der Mauer im Rosengarten © Coupleofmen.com

Teil 2 Gay Sommerreise Schweiz: Zermatt & Matterhorn

Und dann wurde es Zeit für unseren Tagesausflug zum wohl bekanntesten Wahrzeichen der Schweiz. Dazu trafen wir Marcello Gariglio, unseren Reiseführer von Pink Alpine pünktlich um 9 Uhr morgens am Hauptbahnhof Bern, um mit dem IC erst nach Visp und dann mit der Matterhorn Gotthard Bahn weiter nach Zermatt zu reisen. Letztere bot uns einen fantastischen Ausblick auf die vorbeiziehende, sich schnell verändernde Natur mit teils schwindelerregend tiefen Schluchten, historischen Bergdörfern und schneebedeckten Gipfeln der Schweizer Alpen.

Gay Sommerabenteuer Schweiz: Blick aus der Matterhorn Gotthard Bahn © Coupleofmen.com
Gay Sommerreise Schweiz: Blick aus der Matterhorn Gotthard Bahn © Coupleofmen.com

Unser Tipp: Die Fahrt mit der Matterhorn Gotthard Bahn ist im Swiss Travel Pass enthalten. Solltest du mit dem 1. Klasse Interrail Ticket unterwegs sein, kannst du zudem den Ausblick durch die größeren Panoramafenster erleben.

Angekommen im autofreien Zermatt, hatten wir nicht viel Zeit die wartende Gornergrat Bahn zu besteigen. Glücklicherweise fährt diese alle 24 Minuten hinauf in die Berge. Gemeinsam mit unserem Pink Alpine Tourguide sicherten wir uns einen Sitzplatz am Fenster, das man auch öffnen konnte. Schließlich wollten wir während der gemütlichen Fahrt auch die Nase (und vor allem die Kamera) in den Wind halten. Schon nach wenigen Minuten stupste mich Daan ganz aufgeregt an: „Da ist es, das Matterhorn. Wow!“

Gay Sommerreise Schweiz: LGBTQ+ friendly Europe by Train: France, Netherlands, Switzerland & Germany © Coupleofmen.com
In diesen Ausblick auf das Matterhorn kann man sich nur verlieben, oder? © Coupleofmen.com

Von der Bahnstation Rotenboden zum berühmten Riffelsee

Die Fahrt mit der elektrisch betriebenen Zahnradbahn war bereits ein echtes Erlebnis. Bis zu 20 % Steigung, die Aussicht auf Zermatt und das über alles thronende Matterhorn war atemberaubend schön. Gut, dass wir uns für einen Platz auf der – in Fahrtrichtung – rechten Seite sichern konnten. Das wäre auch unser Tipp für die ca. halbstündige Fahrt zu unserem Stopp: der Haltestelle Rotenboden. Und das Wetter hätte wirklich nicht besser sein können! Ausgerüstet mit stabilem Schuhwerk, unserer Kamera, Lunch-Paket und der Regenbogenfahne folgten wir Marcello Gariglio von Pink Alpine bergabwärts zum Riffelsee.

Gay Sommerabenteuer Schweiz: Gemeinsam am Riffelsee mit Blick auf die Ostwand des Matterhorns © Coupleofmen.com
Gemeinsam am Riffelsee mit Blick auf die Ostwand des Matterhorns © Coupleofmen.com

Wer kennt sie nicht, die zahlreichen Fotos des Matterhorns und wie es sich in einem kleinen Bergsee spiegelt? Ja, genau, dieser See ist der Riffelsee. Und nein, auf unseren Fotos benötigten wir keinen extra Filter, denn die Luft war klar und nur wenige Wandernde waren an diesem Juli-Tag am See anzutreffen. Ein frischer, wenngleich doch warmer Sommerwind pfiff uns um die Ohren, doch das störte uns nicht, im Gegenteil. Und da saßen wir dann, einfach so, am Riffelsee auf einer Höhe von 2.770 Metern in den Schweizer Alpen und genossen die wolkenfreie Aussicht und Spiegelung der Ostwand des Matterhorns.

Gay Sommerreise Schweiz Brotzeit mit Aussicht: und fast vollkommener Ruhe © Coupleofmen.com
Brotzeit mit Aussicht: und fast vollkommener Ruhe © Coupleofmen.com

Vom Riffelsee zu Fuß in die Berge

Ohne Hast, ohne Eile: Unweit vom Riffelsee nahmen wir uns etwas mehr Zeit und ließen uns auf einem großen, platten Stein für ein Picknick mit Blick auf den Gornergletscher, den Grenzgletscher und den Zwillinggletscher nieder, um möglichst viele Eindrücke tief in uns aufzunehmen. Gut zu wissen: Die Station Rotenboden ist nicht die letzte Station der Gornergratbahn. Wie der Name vermuten lässt, heißt diese Gornergrat. Wer ein wenig mehr Zeit hat als wir und sich dazu noch auf dem Abstieg zu Fuß versuchen möchte, kann auch als Wanderer vom Gornergrat über den Riffelsee nach Zermatt absteigen. Der Wanderweg führt dabei vorbei am Gagenhaupt – Augen auf, denn vielleicht entdeckst du einen der kletternden Steinböcke in der Felswand – und weiter zur Station Riffelberg oder noch ein Stück weiter zur Riffelalp. Dann kannst du einfach mit der Bahn zurück nach Zermatt fahren.

Picknick mit Blick über den Gornergletscher, den Grenzgletscher und den Zwillinggletscher © Coupleofmen.com
Wandern mit Blick auf den Gornergletscher, den Grenzgletscher und den Zwillinggletscher © Coupleofmen.com

Pink Alpine: Outdoorsport mit Stil

Mit diesem Slogan präsentiert sich der Schweizer Reiseveranstalter, der im Besitz von schwulen Männern ist und auch von diesen geführt wird. Bereits seit 2012 organisiert und führt Pink Alpine Gruppenreisen für Schwule, Bisexuelle und Freunde durch. Dabei hat sich das Schweizer Unternehmen zu einem führenden Touroperator von Gay Männer Reisen im deutschsprachigen Raum entwickelt. Ab Oktober 2022 wird Pink Alpine ein zusätzliches Produkt für alle LGBTIQ+ Reisenden anbieten, die die schönsten Ecken der Schweiz bequem erkunden möchten. Mehr dazu gibt es bald hier!

Pink Alpine LGBTQ Gay Tour Operator Switzerland

Teil 3 Gay Sommerreise Schweiz: Interlaken

Doch Bern und Zermatt waren noch nicht unsere letzte Station auf unserem Gay Sommerreise durch die Schweiz. Als vorerst letzten Stopp machten wir in Interlaken halt. Die oft als Abenteuerhauptstadt Europas bezeichnete Schweizer Stadt ist bei aktiven Sommerurlaubern und Bergliebhabern gleichermaßen für das reichhaltige Angebot an Outdoor-Freizeitaktivitäten bekannt. Vor allem Daan freute sich auf unseren Tag in der Luft und im/auf dem türkisblauen Wasser des Thunersees und des Brienzersees. Unsere Unterkunft in Interlaken war das äußerst schwulenfreundliche Hotel Carlton-Europe, das uns mit reichhaltigem Frühstück, Natur-Badeteich und großzügigem Zimmer willkommen hieß.

Reiseplanung: Hotel Carlton-Europe Angebote >

Aufstieg mit der Harderbahn auf den Harder Kulm

Direkt nach unserer Ankunft in Interlaken begann auch schon das letzte Kapitel unserer diesjährigen Gay Sommerabenteuer-Reise in die Schweiz. Und zwar mit der zehnminütigen Auffahrt in der über 100 Jahre alten Standseilbahn Harderbahn hinauf auf den Top of Interlaken, Harder Kulm. Immer wieder schauen wir uns verliebt an, denn die Aussicht auf den tiefblauen Thunersee, den türkisfarbenen Brienzersee wurde mit jedem Meter bergauf schöner und spannender zugleich. Die neuen Panoramawagen hielten, was sich versprachen, auch wenn wir gar nicht ganz vorn am Fenster, sondern etwas im hinteren Teil des Wagens einen Sitzplatz ergattern konnten. Oben angekommen, waren wir nur einen kurzen Spaziergang hoch über der Stadt vom auf 1.322 Metern Höhe gelegenen Panorama-Restaurant entfernt.

Zwei-Seen-Steg auf Interlakens Hausberg Harder

Bevor wir uns jedoch zum Mittagessen niederließen, war es Zeit für ein Selfie und ein kurzes Video auf der gläsernen Aussichtsplattform. Die Aussicht … was für eine wahnsinnige Aussicht. So oder so ähnlich müssen sich Rose und Jack auf der Titanic gefühlt haben, dachten wir uns, als wir Arm in Arm in der kleinen Spitze der Plattform Zwei-Seen-Steg standen und der Wind durch unsere Haare wuselte. „Sag nichts. Lausche einfach nur dem Wind und genieße Blick über die majestätischen Gebirgszüge, die beiden Seen und die saftig grünen Almen“, flüsterte Daan. Doch wir waren natürlich nicht die einzigen, die für diesen Moment auf den Harder Kulm gekommen waren.

Gay Sommerreise Schweiz Ein schwuler Kuss hoch über Interlaken auf dem Zwei-Seen-Steg © Coupleofmen.com
Ein schwuler Kuss hoch über Interlaken auf dem Zwei-Seen-Steg | Gay Sommerreise Schweiz © Coupleofmen.com

Wandern & Mittagessen auf dem Harder Kulm

Für eine längere Wanderung hatten wir keine Zeit, dennoch zog es uns für eine kurze Wanderung in den Wald hinein. Hungrig erreichten wir anschließend das Panorama-Restaurant und ergatterten einen Tisch mit freier Aussicht über Interlaken. Einen Teller Pasta für Daan, eine frische Portion Rösti mit Apfelmus für Karl und zwei gekühlte Radler später, sitzen wir gesättigt hoch über Interlaken und genießen die Aussicht auf die imposanten Gipfel von Eiger, Mönch und Jungfrau. Dabei beobachten wir die vorbeiziehenden farbenfrohen Paraglider: „Wäre das nicht etwas für uns?“, fragte Karl mit einem Grinsen auf den Lippen.

Daan mit seiner Leibspeise Pasta, einem frischen Radler und einmaliger Aussicht auf Interlaken © Coupleofmen.com
Daan mit seiner Leibspeise Pasta, einem frischen Radler und einmaliger Aussicht auf Interlaken © Coupleofmen.com

Paragleiten über den Thunersee und Interlaken

Gesagt, getan. Glücklicherweise gab es noch zwei freie Plätze für einen Tandemflug mit Paragliding Interlaken am nächsten Tag. Nach unserem Fallschirmsprung über der Wüste Namibias war vor allem Karl ein wenig mulmig zumute. Doch dafür sollte es keinen Grund geben. Vom Geschäft in Interlaken, über die Busfahrt hinauf auf den Berg bis zum Start, dem Flug und der Landung lief alles problemlos und mit guter Kommunikation. Das Team war spitze und bescherte uns ein ganz besonderes Erlebnis. Dank eines milden Auftriebswindes schraubten wir uns über den Bergen rund um den Harder Kulm in fantastische Höhen. Die Aussicht war spektakulär und so waren die Aufnahmen der GoPro des Paraglider, mit denen wir flogen. Unser Video gibt’s hier auf Instagram.

Buche hier dein Paragliding Interlaken Abenteuer >

Tipps für ein Paragliding-Abenteuer in Interlaken: Brille kann getragen werden (bietet sogar Schutz vor dem Flugwind), Windjacke wird gestellt, Foto- und Videoaufnahmen werden vom Piloten gemacht (gegen extra Bezahlung), Flugdauer ca. 20 Minuten (abhängig vom Wind und Wetter)

Gay Sommerreise Schweiz Karl hat so viel Spaß bei seinem Tandem Paragliding Flug in Interlaken © Coupleofmen.com
Karl hat so viel Spaß bei seinem Tandem Paragliding Flug in Interlaken © Coupleofmen.com

Kajakfahren auf dem Brienzersee

Die Aussicht auf die beiden Schweizer Seen hat uns neugierig gemacht. Das Wetter war obendrein super sommerlich mit Temperaturen über 25 Grad Celsius. Und so stand der nächste Tag ganz im Zeichen des kühlen Nasses aus dem ewigen Eis der Gletscher. Am Vorabend noch nach unserem Abenteuer in luftiger Höhe spazierten wir Hand in Hand vom Hotel Carlton-Europe aus die Aare entlang zum Brienzersee. Unser Ziel war die kleine, steinige Badestelle zwischen dem Seeclub Interlaken und dem kleinen Baggerseeli, um ins klare, türkisblaue Wasser abzutauchen, gerade nach einem so abenteuerlich aktiven, heißen Sommertag in Interlaken. Danach gab es ein köstliches Abendessen in unserem Hotel. Das Schweizer Käsefondue und ein erfrischendes Hefeweizen dazu können wir nur empfehlen!

Nur wenige Gehminuten weiter am See entlang, befindet sich das Strandbad Bönigen, das Hauptquartier der Hightide Kayak School. Schon früh am Morgen hatten wir uns vorgenommen, mit dem Kajak den Brienzersee zu erkunden, noch bevor das Tal zum Leben erwachte. Wir machten uns also zusammen mit unserem Guide auf, von Interlaken Bönigen aus das Seeufer entlang zu paddeln, mit einem Zwischenstopp an der Burgruine Ringgenberg. Einen ganz besonderen Moment erlebten wir auf der Mitte des Sees. Für mehrere Minuten verweilten wir hier in vollkommener Stille umgeben von der einmalig schönen Berglandschaft des Berner Oberlandes. Sonst nichts. Wunderbar.

Reiseplanung: Kajak-Abenteuer in Interlaken Angebote >

Tipps für ein Kajak-Abenteuer in Interlaken: Schließfächer im Strandbad kostenfrei nutzbar, wasserdichte Beutel für Wertsachen kostenfrei zur Verfügung gestellt, Wasserflasche und ausreichend wasserfeste Sonnencreme nicht vergessen, Badesachen für einen Sprung ins Wasser

Gay Sommerabenteuer Schweiz: Ein Moment fast vollständiger Ruhe - bevore wir einen Sprung in den Brienzersee wagen © Coupleofmen.com
Ein Moment fast vollständiger Ruhe – bevor wir einen Sprung in den Brienzersee wagen © Coupleofmen.com

Zum Abendessen per Schiff nach Thun

Am späten Nachmittag stand eine weitere Fahrt auf dem Wasser auf dem Plan. Vom Fährterminal Interlaken West startet die Abendfähre der BLS (kurz für Berner Alpenbahngesellschaft Bern–Lötschberg–Simplon) zur zweistündigen Überfahrt von Interlaken nach Thun. Wir hatten eine Tischreservierung in der 1. Klasse inklusive spätem Mittagessen à la carte. Und während wir von einem malerischen Schweizer Städtchen am Ufer des Thunersees zum anderen schipperten, ließen wir uns ein köstliches 3-Gänge-Menü schmecken. Kurz vor dem Einlaufen in den Zielhafen im Stadtzentrum vom Thun, standen wir eine Weile auf dem Oberdeck an der Reling. Arm in Arm, beobachteten wir die riesige Schweizer Flagge am Ende des Schiffes, die im Wind wehte und das glitzernde Sonnenlicht auf dem Thunersee vor dem majestätischen Bergpanorama, während wir Pläne für den Abend in Thun schmiedeten.

Reiseplanung: Angebote Schifffahrt von Interlaken nach Thun >

Gay Sommerreise Schweiz Abendessen in Thun im Schlosshotel Schadau mit selbstgemachten Falafel und schwarzem Reise © Coupleofmen.com
Abendessen in Thun im Schlosshotel Schadau mit selbst gemachter Falafel und schwarzem Reise © Coupleofmen.com

Angekommen in Thun – es war wirklich super heiß draußen –, schlenderten wir den Uferweg entlang in südlicher Richtung für einen Besuch im Schadaupark samt Schlosshotel Schadau zum Abendessen. Gut, dass wir unsere Badehosen eingepackt hatten, denn ein erfrischender Sprung in den Thunersee wollten wir uns davor natürlich nicht entgehen lassen. Und während die Sonne ganz langsam hinter den Bergen verschwand und die Gipfel auf der Ostseite des Thunersees in goldenen Farbtönen erstrahlten, saßen wir auf der Terrasse des Schlosshotels im Park und gönnten uns ein richtig gutes Abendessen mit Seeblick. Das perfekte Ende für eine rundum gelungene Gay Sommerreise durch die Schweiz.

Uf widerluege, Adiö und Machs guet!

Gay Sommerreise Schweiz Romantischer letzter Abend in Thun mit Blick über den Thunersee © Coupleofmen.com
Romantischer letzter Abend in Thun mit Blick über den Thunersee © Coupleofmen.com

Gay Sommerabenteuer Schweiz: Prost! Mit unserem Tourguide Marcello aus Luzern © Coupleofmen.com

Reiseveranstalter Pink Alpine

Pink Alpine bietet Reisen für schwule und bisexuelle Männer und deren Freunde unter Begleitung eines professionellen Guides an. Von Wanderungen und Trekking über Fahrrad- und Städtereisen bis zu Schneesport – mit Pink Alpine kannst du in kleinen Männergruppen bequem und unkompliziert die Welt erkunden.

Infos & aktuelle Reiseangebote hier >


Jetzt wird es Zeit für deine Gay Sommerreise in die Schweiz

Die Zeit in der Schweiz verging wie im Flug. Sicher, gut geplant und naturnah zu reisen, steht exemplarisch für einen Schweiz-Urlaub. Unsere Erfahrungen waren ausnahmslos positiv: Händchenhalten in der Öffentlichkeit (auch nachts), sich einen Kuss geben oder beim Einchecken im Hotel nach einem Doppelbett fragen – wir begegneten keinen Schwierigkeiten und konnten unsere Gay Sommerreise in die Schweiz in vollen Zügen genießen.

Bitte verstehe unsere Schweiz-Tipps als Anregungen und Inspiration, ohne Garantie, dass dies auch so sein wird, wenn du nach Bern, Zermatt oder Interlaken reist. Wir haben natürlich sorgfältig recherchiert und alle Erfahrungen und Meinungen in diesem Artikel sind ehrlich und authentisch. Das trifft natürlich auch auf unsere Fotos und Videos zu, die unsere Erfahrungen unterstreichen sollen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn doch auf Pinterest!

Wir bedanken uns bei Pink Alpine, Schweiz Tourismus, Made in Bern und Tourismus Interlaken und Interrail für die Einladung, die Unterstützung und die Möglichkeit, die Schweiz auf eine so freie und authentische Weise zu erleben.

Möchtest du mehr von uns schwulen Reisebloggern erfahren und gemeinsam mit uns erleben? Dann bleib dran und folge uns auf Facebook, Twitter, YouTube, Pinterest und Instagram! Wir sehen uns in der Schweiz, den Alpen oder auf einer unserer nächsten Gay Pride Reisen weltweit! Karl & Daan.

Karl & Daan.