fbpx

Scrollen Sie nach unten, um mehr zu lesen!

A Couple of Men
Gay Couple Travel Blog

Willk
ommen! Wir sind Karl und D
aan aus Amsterdam.


_______________________________________

Latest Travel Posts

_______________________________________

Gay-Friendly Hotels

_______________________________________

Restaurants & Bars

_______________________________________

Activities in & out

_______________________________________

Gay Pride Trips

Same-Sex Marriage in Russia Homo-Ehe in Russland Gay Marriage in Russia: Interview with Gay Couple Pavel & Evgenii © Pavel Stotcko & Evgenii Voitsekhovskii

Die Männer, die die Homo-Ehe nach Russland brachten | Interview

Die beiden Männer Pavel Stotcko und Evgenii Voitsekhovskii haben sich über das russische Online-Netzwerk VKontakte kennengelernt und verliebten sich ineinander. Pavels Familie wusste, dass die beiden Männer zusammenlebten, die Homosexualität wurde dem Vater jedoch verheimlicht. Pavels Mutter wiederum wusste Bescheid, bevorzugte allerdings das Wort Freundschaft, wenn sie von den beiden sprach.

Eine Ehe schien für das schwule Männerpaar der nächste logische Schritt zu sein, veränderte jedoch alles. Couple of Men Reporterin Sarah hatte die Möglichkeit ein Interview mit dem Männerpaar zu führen. Denn eine Heirat zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern, eine sogenannte Homo-Ehe, ist in Russland nicht möglich, oder? Einige Einblicke in das Schwulsein in Russland und alles über die dramatische Geschichte von Pavel und Evgenii jetzt auf Couple of Men.

 

#100 views

 

 

Interview mit Pavel geführt von Sarah

Sarah: Pavel, ihr seid als schwules Paar aus Russland in die Niederlande geflüchtet. Was ist eure Geschichte?

Pavel: Evgenii und ich haben in Dänemark geheiratet und sind dann als verheiratetes Paar nach Russland zurückgekehrt, um dort unsere Ehe bestätigen zu lassen. Das wurde auch von der zuständigen Sachbearbeiterin kommentarlos umgesetzt. Sie schien nicht einmal besonders überrascht zu sein, dass ihr zwei Männer gegenübersitzen. Die Einträge in den Pässen wiesen unsere Ehe als offiziell anerkannt aus. Wir traten damit sogar bei einem Fernsehsender auf, aber die Reaktion der Behörden folgte sofort. Gegen uns wurde ein Verwaltungsverfahren wegen Beschädigung der Dokumente eingeleitet, unsere Pässe wurden annulliert und die Polizei stürmte unsere Wohnung. Wir beschlossen, aufgrund von Drohungen in sozialen Netzwerken und über das Telefon, aus Russland zu fliehen, packten zwei Rucksacke und eine Tasche – und suchten Asyl in den Niederlanden. Die Gay Parade in Amsterdam war das erste Mal, dass wir in der Öffentlichkeit Händchen halten konnten.

 

 

Sarah: Wie würdest du die tägliche Situation für LGBT-Menschen in Russland beschreiben?

Pavel: LGBT-Menschen werden in Russland gezwungen, ihre Identität zu verheimlichen. Ja, in Moskau gibt es zwar Homoclubs und Homobars, wo ich ich selbst sein kann – aber ich will nicht nur an einem dafür zugewiesenen Ort ich selbst sein, sondern ich will das überall können. In Orten wie Moskau kann so ein halblegales Leben Jahre dauern, aber in anderen russischen Gebieten, wie in Tschetschenien, sucht die Obrigkeit bewusst nach Schwulen und verfolgt sie im Namen der islamistischen Ordnung. In Sibirien ist eine Organisation entstanden, die unter dem Deckmantel (oder zumindest mithilfe der Passivität) russischer Spezialeinheiten homosexuelle Männer im Internet bedrängt, verfolgt, misshandelt und ermordet. Das gilt für ganz Russland, Weißrussland, Ukraine, Litauen, Lettland und andere Länder in Ost-Europa. Auf diese Weise wurde auch die Aktivistin Elena Grigoryeva ermordet. Je nach Region variiert das Leben für LGBT-Menschen in Russland also von Geheimhaltung und Unterordnung bis hin zur Untragbarkeit.

 

Homo-Ehe in Russland Schwulsein in Russland Being gay in Russia under the ban on homosexual propaganda

Wie sicher ist es in Russland schwul zu sein?

Schwulsein in Russland

Auch wenn Homosexualität in Russland offiziell nicht illegal ist – seit 1993 sind gleichgeschlechtliche sexuelle Handlungen legal – so wurde jedoch im Jahr 2013 ein Gesetz verabschiedet, das es unter Strafe stellt, sich in Anwesenheit Minderjähriger positiv über Homosexualität zu äußern.

Sarah: Hast du dich in Russland sicher gefühlt? Falls nicht, was waren die Zwischenfälle?

Pavel: Ich, mein Mann, meine Eltern und andere Familienmitglieder wurden durch völlig Fremde bedrängt. Zudem hat die Polizei unsere russischen Pässe eingezogen. Dabei handelt es sich um das einzige Dokument, das einer Person in Russland alle Rechte garantiert. Die Polizei hat uns illegal und unter Einsatz von Gewalt die Pässe entwendet. Natürlich ist es unter den Umständen solcher Gesetzlosigkeiten unmöglich, sich sicher zu fühlen. In Übereinstimmung mit dem russischen Recht fehlt uns ohne Pass die Legitimation, uns im Land aufzuhalten. Man könnte also sagen, dass wir aus dem Land gejagt wurden wegen unserer Liebe zueinander.

 

Sarah: Was würde passieren, wenn ihr beide Hand in Hand die Straße entlanggeht?

Pavel: Zwei Männer würden so nicht weit kommen. Die Reaktionen reichen von Beleidigungen über Angriffe bis hin zu Mord. Wir würden unser Glück niemals auf diese Weise herausfordern.

 

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Evgenii Voitsekhovskii (@evgenii_voitsekhovskii) am

 

Sarah: Ist die Situation für lesbische Frauen ähnlich?

Pavel: Ich denke schon. In Russland sind LGBT-Menschen illegal. Die Behörden verschließen die Augen im Fall von Verbrechen gegen LGBT-Menschen. Die Politik gibt an, dass es im Land kein Problem mit LGBT-Menschen gibt. Dadurch fühlen sich Sadisten und Faschisten als nicht strafbar und gehen dadurch ungehindert auf die Jagd nach wehrlosen Jungen und Mädchen.

 

Sarah: Wie würdest du die LGBT Community in Russland beschreiben?

Pavel: Es gibt viele Organisationen in Russland, die LGBT-Menschen helfen wollen. Aber sie erhalten keine Unterstützung von der Gesellschaft oder von Sponsoren, ganz zu schweigen von der Obrigkeit. Deshalb sind sie zersplittert und machtlos. In einem Land, in dem es keine Demokratie gibt, kann es keine anderen starken Gemeinschaften geben als die, die der Diktator gutheißt.

 

Sarah: Wie ist die Lage der Aktivisten in Russland?

Pavel: Du weißt von der Totenliste. Ist das wirklich Sicherheit? Natürlich stehen sie unter ständiger Beobachtung durch die Obrigkeit und durch extremistische Gruppen. Aktivisten müssen sehr vorsichtig sein, denn die Lage ist nicht sicher.

 

Gay Travel Index 2019

Die jährlich aktualisierte Rangliste des Gay Travel Index für 2019 von Spartacus informiert Reisende über die Situation von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender in 197 Ländern und Regionen verteilt auf die ganze Welt. Welche Länder sind schwulenfreundlich? Wo müssen LGBTQ+ Reisende besonders aufpassen?

Homo-Ehe in Russland A Gay Kiss during our Gay Travels to Spain | Spartacus Gay Travel Index 2019 © Coupleofmen.com

Gay Travel Index 2019 © Coupleofmen.com

Sarah: Was glaubst du, sind die Ursachen für das konservative Denken in der russischen Gesellschaft?

Pavel: Die russische Gesellschaft hat keine Wahl. Menschen in den frühen 90er Jahren standen LGBT-Menschen positiver gegenüber als heute. Sie waren toleranter. Aber seit die Kriminellen mit ihrer Gefängnisordnung an die Macht kamen, ist offiziell Schwulsein in Russland etwas, wofür man sich schämen soll. Zu dieser Meinung wurden die Bürger durch die Propaganda-Medien angestiftet. Sollte es morgen passieren, dass im Fernsehen alle Straftaten, die gegen LGBT-Menschen verübt wurden, angeprangert werden, dann wärst du wohl überrascht, zu sehen, wie liberal und vereint das russische Volk plötzlich gegen Gesetzlosigkeit und Faschismus sein kann.

 

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Pavel Stotcko (@stotcko) am

 

Sarah: Wie schätzt du die aktuelle Entwicklung der Situation für LGBT-Menschen in Russland ein?

Pavel: Wie gesagt, die Lage verschlechtert sich deutlich. Mittlerweile ist es illegal, zu sagen, dass ein Schwuler genauso ist wie jeder andere. Putin richtet das russische Zusammenleben zugrunde, die Menschen sind verbittert wegen der Knappheit von Arbeit, Geld und Lebensmitteln. Sie sind wie wilde Hunde und jagen jeden, der ein Feind sein könnte. Bis Russland befreit wird von den Machthabern, mit ihrem Diebstahl und Mord, wird sich nichts verändern.

 

Sarah: Würdest du LGBT-Menschen empfehlen, nach Russland zu reisen?

Pavel: Wenn es nicht äußerlich erkennbar ist, dass die Personen schwul sind, ist es relativ sicher. Im Fall von Touristen hat die Obrigkeit nicht die Möglichkeit der Verfolgung, da kein internationaler Skandal riskiert werden soll. Aber Angriffe von willkürlichen Passanten auf der Straße können nicht ausgeschlossen werden. Deswegen, mutig sein, aber gleichzeitig vorsichtig, falls die Blicke mit dem Freund/der Freundin mal zu lange werden.

 

 

Sarah: Welche Veränderungen würdest du gerne in Russland sehen?

Pavel: Ich wünsche mir, dass sich die Obrigkeit an das Gesetz hält.

Sarah: Pavel, vielen Dank für das Gespräch und ich wünsche euch beiden alles Gute!

________________

Möchtest du mehr von Sarah und uns schwulen Reisebloggern Karl und Daan erfahren? Dann folge uns auf InstagramTwitterYouTube und Facebook! Wir sehen uns auf einer unserer nächsten Gay Pride-Reisen um die Welt!

 

Mehr über Sarah

Die erste Frau bei Couple of Men. Mein Name ist Sarah und ich komme aus Deutschland. Bisher habe ich in Tschechien, Spanien und den Niederlanden gearbeitet und wohne seit fünf Jahren in Amsterdam. Ich bin Journalistin und seit 2016 selbständig. Ich schreibe am liebsten über Themen, die ich persönlich für wichtig halte, wie Menschenrechte, Frauenrechte, LGBTQ+ Rechte, Politik und Umweltschutz und hoffe, für diese Themen mehr Aufmerksamkeit zu erreichen. Das Beste an meiner Arbeit ist allerdings, dass ich zum digitalen Nomaden werden kann, wann immer mir danach ist. Vielleicht schreibe ich also den nächsten Artikel für Couple of Men von einem Strand in Argentinien aus.

 
September 26, 2019
Gay Winterreise Kanada: Road Trip in den Jasper National Park
Für viele LGBTQ+ Skifahrer_Innen und Snowboarder_Innen steht ein Skiurlaub im Champagner Powder der kanadischen...
September 29, 2019
Karls Outing: „Ich habe einen Sohn – Ich bin ein schwuler Papa“ | Folge 1
Lange habe ich damit gerungen was denn die beste und vor allem sicherste Art...

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.