fbpx

Scrollen Sie nach unten, um mehr zu lesen!

A Couple of Men
Gay Couple Travel Blog

Willk
ommen! Wir sind Karl und D
aan aus Amsterdam.


_______________________________________

Latest Travel Posts

_______________________________________

Gay-Friendly Hotels

_______________________________________

Restaurants & Bars

_______________________________________

Activities in & out

_______________________________________

Gay Pride Trips

Juni 2020

s sind jetzt einige Tage vergangen seit dem ich wieder zurück in Deutschland bin. Ich sitze an meinem Schreibtisch, leise, instrumentale Musik in Hintergrund versetzt mich in eine ausgeglichene Stimmung und beim Durchblättern der unzähligen, farbenfrohen, widersprüchlichen und krassen Fotos aus Indien werde ich etwas wehmütig. Krass, dabei beschreibt dieses Wort nicht einmal annähernd das, was ich in den letzten vier Wochen gesehen und erlebt habe. Es hinterlässt Spuren, nicht nur physisch, und bezaubert, gibt Kraft und lässt einen nicht nur einmal an das eigene Leben nachdenken, zu Haus, in Reichtum, Struktur und Sicherheit.

Unterstuetze von LGBT-Paaren betriebene Unternehmen auf der ganzen Welt! Wir lieben es, fuer uns unbekannte Laender und Kulturen neu zu entdecken. Ein wichtiger Bestandteil unserer Reiseplanung ist es dabei, in die kulinarische Kultur des Reiselandes einzutauchen, denn Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen. Karl zum Beispiel hat eine Vorliebe fuer einen guten Buerger, waehrend Daan sich auf die besten vegetarischen Optionen konzentriert, insbesondere aus der italienischen Kueche. Und natuerlich nehmen wir einige der besten Rezeptideen mit nach Hause, um fuer uns und unsere Freunde zu kochen. Doch heute soll es mal nicht um unsere Lieblingsgerichte gehen.

Wahrscheinlich eine der schwulenfreundlichsten Möglichkeiten, das südliche Afrika zu erkunden. Es ist schwer, die richtigen Worte zu finden, um unsere allererste Afrika-Erfahrung zu beschreiben, insbesondere weil wir uns für eine ganz andere Art des Reisens entschieden haben: Mit dem Luxuszug von Rovos Rail. Von der namibischen Atlantikküste in Walvis Bay aus ging es auf dem afrikanischen Schienennetz einmal quer durch Namibia nach Pretoria, der südafrikanischen Hauptstadt. Unsere neuntägige Zugreise brachte uns durch endloses Niemandsland der Kalahari, spärlich bewohnte Savannenregionen, die windigen Sanddünen von Sossusvlei und den geschützten Nationalpark Etosha in Namibia.

Laos hat den Ruf, eines der tolerantesten kommunistischen Länder für LGBT zu sein, andererseits zeigt sich schon bei ersten Recherchen: Die Online-Trefferquote ist verschwindend gering. Listete Google vergleichsweise in Vietnam zahlreiche Videos von LGBT-Serien oder Pride Events, so sind die Ergebnisse für Laos kaum der Rede wert. Bezeichnend für die Situation von LGBT im Land, wie sich später zeigen wird.

Wir leben in einer neuen Realität, die einer globalen Bedrohung ausgesetzt ist, einer mikroskopisch kleinen. Menschen auf der ganzen Welt müssen sich auf eine für viele von uns völlig unbekannte Situation einstellen. Von einem Tag auf den anderen durften wir alle unsere eigenen Häuser nicht verlassen (nur aus notwendigen Gründen), unsere eigenen Familien und Freunde nicht mehr besuchen und natürlich nicht mehr reisen.