Skip to Content

Genderqueer: VPRO Doku über die LGBTQIAP+ Community

Genderqueer: VPRO Doku über die LGBTQIAP+ Community

[vc_row row_content_width=“grid“][vc_column width=“2/3″][vc_empty_space height=“20px“][vc_text_separator title=““ i_icon_fontawesome=“fa fa-info-circle“ i_color=“custom“ color=“custom“ border_width=“2″ add_icon=“true“ i_custom_color=“#3f6557″ accent_color=“#3f6557″][vc_column_text]

[edgtf_dropcaps type=“normal“ color=“#3f6557″ background_color=““]G[/edgtf_dropcaps]eschlechter, Gender-Identitäten, Sexualität – Der kürzlich erschienene niederländische Doku mentarfilm ‚Beste Reizigers‘ (dt.: verehrte Reisende) von Regisseurin Nirit Pelet für VPRO Tegenlicht befasst sich mit der Zukunft der Geschlechtereinteilung in Mann und Frau, diversen Geschlechtsidentitäten und Transmenschen. Die knapp 45 Minuten lange Dokumentation thematisiert verschiedene Beispiele, wo in den Niederlanden bereits auf das binäre Geschlechtersystem verzichtet wird, blickt aber auch ins Ausland.

Queertopia? Genderqueer? LGBTQIAP+? Für a Couple of Men habe ich mir die Queer-Doku angesehen.

[/vc_column_text][vc_empty_space height=“30px“][vc_row_inner][vc_column_inner width=“1/4″][vc_column_text]by Sarah Tekath[/vc_column_text][/vc_column_inner][vc_column_inner width=“1/4″][vc_empty_space height=“17px“][vc_column_text]

[/vc_column_text][/vc_column_inner][vc_column_inner width=“1/4″][vc_empty_space height=“17px“][edgtf_social_share type=“list“ icon_type=“font-awesome“][/vc_column_inner][vc_column_inner width=“1/4″][vc_empty_space height=“17px“][vc_column_text]

[/vc_column_text][/vc_column_inner][/vc_row_inner][vc_empty_space height=“30px“][vc_column_text]

‚Beste Reizigers‘ – Genderneutrale Begrüßung in niederländischen Zügen

Der Titel der Dokumentation ‚Verehrte Reisende‘ basiert auf der Entscheidung der staatlichen Eisenbahngesellschaft der Niederlande, die Fahrgäste nicht mehr mit ‚Damen und Herren‘, sondern genderneutral anzusprechen. Dies wurde Mitte 2017 auf der unternehmenseigenen Webseite bekanntgegeben. „,Sehr geehrte Damen und Herren, Jungen und Mädchen, Mitglieder der LGBTQIA+ Community und jeder mit einem gültigen Fahrschein.‘ Das war uns zu lang. Und doch wollten wir, dass sich bei uns jeder willkommen fühlt.“

Für Holländer (und alle die, die Niederländisch sprechen):

Für alle anderen Menschen auf diesem Planeten (nicht sichtbar in den Niederlanden):

Genderqueer Beispiele aus aller Welt

Die Doku zeigt in den 45 Minuten verschiedene Beispiele aus der ganzen Welt, wie Genderneutralität umgesetzt und wie mit dem Thema umgegangen wird. Der amerikanische Transgender-Box-Profi Patricio Manuel nimmt erstmals an Männer-Wettkämpfen teil. Weiter vorgestellt wird auch ein Projekt aus den Niederlanden, das in Form einer Online-Plattform speziell für Transjungen und -Männer die Möglichkeit bietet, Fragen zu stellen, die sonst vielleicht unbeantwortet bleiben würden. Gleichzeitig zeigt der Film aber auch Mitschnitte einer Trauerfeier aus der Amsterdamer Westerkerk für Menschen, die wegen ihrer Sexualität oder ihrer Gender-Identität gewaltsam zu Tode gekommen sind.

 

Die Schwachstellen des binären Gender-Systems

Zusätzlich zu den Beispielen wirft die Dokumentation aber auch grundsätzliche Fragen auf, etwa dazu, wie zeitgemäß das binäre Gender-Denken in Mann und Frau überhaupt noch ist und warum nur bei bestimmten Aspekten, etwa der eigenen Sexualität oder Genderzugehörigkeit, ein Coming-Out erwartet wird. Ebenso gibt der Film Anstoß, zu überdenken, wie Kinder bereits von frühestem Alter an mit hetero-normativen Vorbildern, anstatt mit Diversität konfrontiert werden.

 

[/vc_column_text][vc_empty_space height=“20px“][vc_column_text]Fotoquelle: VPRO Tegenlicht
Quellenangabe: Nieuws.NS | VPRO Tegenlicht | YouTube VPRO

Wenn du mehr über Reisenews aus der LGBTQ+ community erfahren möchtest, dann folge uns doch einfach auf  InstagramTwitterYouTube, und Facebook![/vc_column_text][vc_empty_space height=“50px“][vc_text_separator title=“Mehr über Sarah“ i_icon_fontawesome=“fa fa-info-circle“ i_color=“custom“ title_align=“separator_align_left“ color=“custom“ add_icon=“true“ i_custom_color=“#3f6557″ accent_color=“#3f6557″][vc_empty_space height=“20px“][vc_row_inner][vc_column_inner width=“1/4″][vc_widget_sidebar sidebar_id=“sarah-deutsch-2″][/vc_column_inner][vc_column_inner width=“3/4″][vc_widget_sidebar sidebar_id=“sarah-deutsch“][/vc_column_inner][/vc_row_inner][vc_empty_space height=“20px“][vc_separator color=“custom“ border_width=“2″ accent_color=“#3f6557″][vc_empty_space height=“50px“][vc_column_text]

Genderqueer – Ein Aufruf zum Spektrum-Denken

Das folgende Zitat von Janaya Khan aus dem Film fasst perfekt zusammen, was diese wichtige Doku gerne erreichen möchte: „Es gibt 7 Milliarden Menschen auf diesem Planeten und uns wird gesagt, es gibt nur zwei Geschlechter, zwei Gender-Identitäten und eine Sexualität.“

Weitere interessante Film-Artikel zum Thema:
– All Episodes of LGBTQ+ Drama “Queer Amsterdam!”
– Watch it! 100 Drag Queens United Lipdub in Amsterdam
– Gay, Lesbian & Queer Top Lists: Amsterdam LGBTQ+ Film Festival „Roze Filmdagen“

Übrigens, auch noch gut zu wissen: Wer selbst kein Niederländisch spricht, kann die Doku aber trotzdem ansehen, denn große Teile des Materials sind auf Englisch.[/vc_column_text][vc_empty_space height=“50px“][vc_row_inner][vc_column_inner width=“1/2″][vc_column_text]

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ɢᴀʏ ᴛʀᴀᴠᴇʟ ʙʟᴏɢ ᴄᴏᴜᴘʟᴇ ᴏғ ᴍᴇɴ (@coupleofmen) am

[/vc_column_text][/vc_column_inner][vc_column_inner width=“1/2″][vc_column_text]

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ɢᴀʏ ᴛʀᴀᴠᴇʟ ʙʟᴏɢ ᴄᴏᴜᴘʟᴇ ᴏғ ᴍᴇɴ (@coupleofmen) am

[/vc_column_text][/vc_column_inner][/vc_row_inner][vc_empty_space height=“50px“][vc_row_inner][vc_column_inner width=“1/3″][vc_column_text]

[/vc_column_text][/vc_column_inner][vc_column_inner width=“1/3″][vc_tweetmeme share_via=“coupleofmen“ share_recommend=“coupleofmen“ share_hashtag=“coupleofmen“][/vc_column_inner][vc_column_inner width=“1/3″][edgtf_social_share type=“list“ icon_type=“font-awesome“][/vc_column_inner][/vc_row_inner][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_empty_space height=“50px“][vc_separator color=“custom“ border_width=“2″ accent_color=“#3f6557″][vc_empty_space height=“20px“][vc_widget_sidebar sidebar_id=“sidebar-gay-travel-news“][/vc_column][/vc_row]

Malaysia scandal ITB Berlin Malaysia Eklat ITB Berlin 2019 © Coupleofmen.com
Malaysia auf ITB 2019: „Bei uns gibt es keine Homosexuellen“
← Read Last Post
stern.de interview Stern Interview: Couple of Men über
Stern.de Interview: Unsere "Schwulenfreundliche Reisetipps"
Read Next Post →