fbpx

Scrollen Sie nach unten, um mehr zu lesen!

A Couple of Men
Gay Couple Travel Blog

Willk
ommen! Wir sind Karl und D
aan aus Amsterdam.


_______________________________________

Latest Travel Posts

_______________________________________

Gay-Friendly Hotels

_______________________________________

Restaurants & Bars

_______________________________________

Activities in & out

_______________________________________

Gay Pride Trips

A gay kiss in Manhattan New York City for World Pride 2019 © Coupleofmen.com

Reisetipps für New York City nach dem World Pride 2019

Tipps und Höhepunkte zum World Pride 2019 von unserem Gay Wochenende in New York City, dem wohl größten Gay Pride Event seit den Stonewall Aufständen. Ein Wochenende in New York City – Wir müssen zugeben, dass steht schon seit langem auf unserer Reise To-Do Liste. Doch es gibt wohl kaum ein besseres Jahr, um einen Besuch in New York zu planen, als das Jubiläumsjahr der ersten Aufstände der LGBTQ+ Community im Stonewall Inn auf der Christopher Street. Und so bewegen wir uns auf den Spuren der LGBTQ+ Aktivisten durch New York, besuchen verschiedene Gayborhoods, Lesben- und Schwulenbars und transformieren unsere Städtereise New York in eine kleine Forschungsreise am Vorabend des World Pride Events am letzten Juniwochenende 2019.

Gemeinsam mit Hilton NYC zeigen wir euch unsere Lieblingsmomente unserer New York City Reise im April, auf der ein Broadway Musicalbesuch, das spektakuläre Theaterstück Sleep No More, die schwulen Stadtteile Manhattans und ein Besuch des Stonewall Inns natürlich nicht fehlen dürfen. Vergesst nicht eure Reise früh genug zu planen, denn wer möchte schon das wohl größte LGBTQ+ Event der jüngeren Geschichte verpassen!? Genieße unser New York Video, unsere Fotos und wir sind uns sicher, dass du mit Couple of Men und unseren Weekend Like A Local Tipps deine perfekte Gay Reise New York City planen kannst.

 

– Bezahlte Kollaboration mit Hilton NYC –

Gay Reise New York: 4 Tage Big Apple

Überwältigt von der einmaligen Skyline der Wolkenkratzer, den tiefen Straßenschluchten und der emsigen Anonymität der New Yorker, liegt für uns vom ersten Moment an etwas magisches in der Luft, abgesehen vom ständigen Hupen der Taxis und den Aromen der Foodtrucks natürlich. Staunend blicken wir nach oben entlang schier endlos erscheinender Glasfassaden in den Himmel, um die von Wolken eingehüllten Spitzen der Skyscraper in New York City zu entdecken. Doch halt, zurück auf Anfang. Nach nur 7,5 Flugstunden von Amsterdam in der Business Class von Delta landen wir entspannt am New Yorker Flughafen John F. Kennedy. Die Passkontrolle verläuft erstaunlich zügig. Hier auch unser erster Tipp: Wenn du bereits früher mit einem ESTA Formular in die USA eingereist bist, kannst du in eine viel kürzerer Reihe wechseln. Frag dazu einfach nach der „ESTA Revisit/Reentry“ Reihe. Nachdem wir unser Gepäck vom Laufband geholt hatten, konnte das Abenteuer Gay Reise New York auch endlich beginnen.

 

 

The Bernic: Schwulenfreundliches Hotel in NYC

Tag 1 – Die ersten 4 Nächte unserer Reise an die Ostküste der USA verbringen wir in Manhattan, dem rasant schlagenden Herzen des Big Apple, New York City. Umgeben vom Wasser des Hudson und des East Rivers, schießen hier atemberaubend hohe Wolkenkratzer in die Luft, die an manchen Stellen in der Stadt die Sonne bis auf wenige kurze Momente gar nicht aud den Grund der tiefen Straßenschluchten scheinen lassen. Und hier, mitten in der Midtown East checken wir in unser modernes 4-Sterne Hotel ein. Die Suite im The Bernic Hotel New York City Midtown East auf der 10. Etage hat nicht nur einen, sondern gleich zwei Balkone von denen wir auch schon eines der ersten Wahrzeichen New Yorks erblicken können: Das Crysler Building mit der ikonischen silber scheinenden Spitze. Noch besser ist die Aussicht von der Rooftop Bar des Hotels, die besonders im Sommer als eine Top-Adresse für einen Drink gilt. Hungrig nach der Anreise genießen wir zunächst ein herrliches Abendessen im Hotel-Restaurant Allora mit köstlichen italienischen Gerichten und typisch italienischer Atmosphäre. Nur noch schnell heiß unter der Rainfall Shower duschen und dann ab ins super bequeme Hotelbett.

 

Schwulenfreundliches The Bernic Hotel in Manhattan ideal für eine Gay Reise New York City World Pride 2019 © Coupleofmen.com

Was wollen wir alles besuchen auf unserer Gay Reise New York City World Pride 2019? © Coupleofmen.com

 

Hudson Yards, the Vessel und ein Höhenspaziergang

Tag 2 – Nach einem kräftigen Frühstück im The Bernic New York City machen wir uns auf, einen ganz neu enstandenen Teil von Manhattan zu erkunden, nämlich die Hudson Yards mit The Vessel. Dazu geht es mit der Subway einmal quer durch Manhatten an die Westseite der Insel direkt zur komplett neu gestalteten Subway Station 34th Street-Hudson Yards am Hudson River. Inmitten moderner Wolkenkratzern steht es dann, The Vessel, das auch als New Yorks Treppenhaus bekannte Bauwerk mit knapp 2.500 Treppenstufen, 80 Aussichtsplattformen und schillernd gläsernen sowie kupferfarbenen Design-Verkleidungen. Wirklich imposant und wirklich sehr sehr beliebt, bei Touristen und einheimischen New Yorkern zugleich. Auch wenn beim Ticketverkauf und beim Aufstieg zur höchsten Ebene Geduld gefragt ist, ist der anschließende Blick über den Fluss, die parkenden U-Bahn-Züge und die Dächer von New York wirklich spektakulär. Doch das war noch nicht alles, denn von hier aus laufen wir anschließend High Line entlang, eine 2,3 Kilometer lange, begrünte, ehemalige Güterzug-Trasse, die einmal quer durch den New Yorker Stadtteil Chelsea führt.

 

Klick zum Vergrößern auf die Bilder

Gallow Green: Dinner-Experience mit Aussicht

Auf halber Strecke etwa biegen wir aber schon wieder ab, hungrig und mit einem Auge immer auf unsere Theaterkarten schielend. Es wird Zeit für ein frühes Abendessen auf der Dachterrasse Gallow Green oberhalb des McKittrick Hotels. Das Restaurant ist üppig und gemütlich mit allerlei Grünpflanzen, Holzbänken und Blumen gestaltet, wobei wir sogar in einem offenen Zugwagon mit Blick über die Dächer von New York Platz nehmen können. Näher kommt man der Natur in New York wohl kaum, zumindest nicht auf einer Dachterrasse. Die Wahl fällt für uns auf den Cocktail Sleep No More (passend zu unserem Theaterabend) zum Anstoßen mit Blick auf die untergehende Sonne. Als Hauptgereicht gibt es für Karl, natürlich, den McKittrick Burger und für Daan eine herrliche Pizza Magarita. Der Höhepunkt des Genießer-Abends sollte allerdings die Nachspeise werden. Wir teilen uns eine Nutella Calzone, einen Chocolate Budino und (ja es gibt ein noch ein und) einen Key Lime Pie samt Palmenkeks oben drauf. Herrlich. Dabei erfahren wir auch, dass sich das Gallow Green zu einem beliebten Ort zum Abendessen und für Cocktails entwickelt hat. Reservierungen besonders für den Wochenendbrunch sind daher wärmsten zu empfehlen!

 

Klick zum Vergrößern auf die Bilder

‚Sleep No More‘ Theater im McKittrick Hotel

Nur einen Katzsprung in Richtung Osten entfernt finden wir dann den Eingang zu einem spektakulären, interaktiven Theatererlebnis. Die britische Theaterfirma Punchdrunk hat mit Sleep No More ein preisgekröntes Theatererlebnis geschaffen, das Shakespeares schottische Tragödie Macbeth durch eine Film-Noir-Linse auf mehreren Bühnen verteilt auf mehreren, begehbaren Etagen im sogenannten McKittrick Hotel erzählt. Wir als die Besucher des Theatererlebnisses, tragen dazu gespenstisch aussehende, weiß-graue Masken und entscheiden nach dem Betreten der Bühnen selbst, wo wir was und wann erleben möchten. Folgst du der kahl geschorenen Hexe zum Techno-Rave mit dem nackten Teufel oder verläufst du dich auf den Gängen einer geheimnisvollen, verlassenen Krankenhaus-Station? Du hast die Wahl… oder nicht? Ein Besuch der uns wirklich begeisterte und gleichzeitig frustriert: Auch wenn die Vorstellungen dreimal in drei Stunden wiederholt werden, schaffen auch wir es nicht, alle sehenswerten Darbietungen zu erleben. Wiederkommen und auf ein neues Abenteuer freuen, so lautet der Abschiedsgruß, der uns mit in die New Yorker Nacht gegeben wird…

 

Klick zum Vergrößern auf die Bilder

Love & Resistance in der New York Public Library

Tag 3 – New York City hat neben der bekannten modernen, auch eine spannende, gut erhaltene historische Seite zu bieten. Diese finden Besucher in gleich mehreren öffentlichen New Yorker Bibliotheken. Nur 15 Gehminuten von unserem Hotel aus und gleich um die Ecke des berühmten Bahnhofs Grand Central Station, befindet sich der Bryant Park mit einer der wohl bekanntesten Library unter ihnen. Noch bis Ende Juli 2019 veranschlaulichen die Fotografien der zwei wegweisenden Fotojournalisten Kay Tobin Lahusen und Diana Davies in der temporären, frei zugänglichen Ausstellung Love & Resistance: Stonewall 50 die wichtigsten Ereignisse dieser Zeit, durch die sich die Wahrnehmung gegenüber LGBTQ+ Menschen weltweit verändern sollte. Neben diesen Bildern sind noch weitere Arbeiten zum Thema LGBTQ+ aus den umfangreichen Archivbestände der Bibliothek ausgestellt, darunter Ephemera, Zeitschriften und mehr. Das Stonewall Inn ist auch weiterhin geöffnet und liegt auf der Christopher Street in der West Village im schwulen Stadtteil Greenwich Village in Lower Manhattan, New York City. Im Juni 2016 widmete Präsident Obama das Stonewall National Monument im Christopher Park gleich gegenüber der Schwulenbar, das somit als erstes US-amerikanisches National Monument den LGBTQ+ Rights Movement gewidmet ist.

 

Klick zum Vergrößern auf die Bilder

Must- Do: Broadway Musical ‚Kiss me, Kate‘

Nachdem wir auch den wunderschönen historischen Teil der Bibliothek genauer unter die Lupe genommen hatten, verlassen wir das Gebäude über den Bryant Park in Richtung Westen und schlendern entlang der 42. Straße bis zum Broadway. Über den Times Square, der zweifelsohne zu den geschäftigsten Touristenattraktionen von New York zählt, erreichen wir das in nördlicher Richtung gelegene Studio 54. Wie der Name schon vermuten lässt, liegt der legendäre Nachtclub auf der 54. Straße. Im Studio 54 Theater spielt derzeit das legendäre Musical „Kiss me, Kate“, wofür wir Karten ergattern konnten. Für Daan gelten die Broadway Vorstellungen als die besten Musical Shows der Welt. Eine Musical-Vorstelleung gehört für uns damit als ein absolutes Must-Do auf jede New York Bucket Liste. Auch wenn das Musical Kiss me, Kate voraussichtlich nur noch bis zum 30. Juni zu sehen sein wird (ideal für eine World Pride Reise übrigens), gibt es zum Beispiel mit dem Musical PROM, ein Stück über eine lesbische Schülerin, die ihre Freundin nicht mit zum Abschlussball bringen darf, viele weitere Muscial Höhepunkte für ein #weekendlikealocal in New York!

 

 

New Yorker Nachtleben: Gay Bars vom Feinsten

Unser Musicalabend endet gegen 22 Uhr. Die beste Zeit also, um mit einem Drink den Party-Abend in New York einzuläuten. Wir entscheiden uns auf ein erstes Getränk in den Flaming Saddles Saloon zu gehen, der im New Yorker Stadtteil Hell’s Kitchen liegt. Nach ein paar Country Music Liedern ist es dann auch soweit und die Barjungs springen auf die Theke und beginnen mit ihrem Tanz in Cowboystiefeln. Die Atmosphäre wird immer besser und wir kommen so richtig in Stimmung weiter zu ziehen. Mit der Subway geht es wieder nach Chelsea in die REBAR, wo wir den Rest der Nacht verbringen. Feinste Housemusik, bärtige Männer und gute Tänzer – genau die richtige Party für uns, um hinein in eine Samstagnacht in New York zu tanzen. Wichtig: Ausweis oder Fahrerlaubnis nicht vergessen. An jeder Bar wird streng nach Alter kontrolliert (+21 Jahre). WiFi ist meistens ebenfalls vorhanden und man kann in den meisten Locations in Bar oder mit Karte zahlen (sollte Karte mal nicht gehen, steht oft ein kleiner Geldautomat im Club). Für alle Lesben, die auf der Suche nach einer guten Bar in New York sind, können wir das Henrietta Hudson empfehlen. Zusammen mit einigen Freunden aus New York verbringen wir auch hier ein tolle Zeit.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von REBAR Chelsea (@rebarchelsea) am

Tipps für eine 4-tägige Gay Reise New York City

Die Zeit in New York vergeht wie im Flug und es gibt so unglaublich viel zu sehen und zu erleben! Brooklyn, Central Park, Staten Island, die Freiheitsstatue, das Rockefeller Center und das Empire State Building – Eines steht für uns nach unserer ersten Gay Reise New York fest: Wir kommen wieder, ganz bestimmt. Die ersten 10 Tage waren nur der Anfang für eine lange Liebesbeziehung zwischen Couple of Men and New York City! Mehr über New York erfährst du in unserem Gay Reiseführer New York samt Überblick über die Geschichte der CSD und Gay Pride Paraden, unserem Ausflug ins Hinterland Dutchess County des New York State und weiteren wichtigen Informationen für deine Gay Reise New York City.

>> Plane hier deine Weekend like a Local – Package für den World Pride 2019 im Juni zusammen mit Hilton!

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von ɢᴀʏ ᴛʀᴀᴠᴇʟ ʙʟᴏɢ ᴄᴏᴜᴘʟᴇ ᴏғ ᴍᴇɴ (@coupleofmen) am

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von ɢᴀʏ ᴛʀᴀᴠᴇʟ ʙʟᴏɢ ᴄᴏᴜᴘʟᴇ ᴏғ ᴍᴇɴ (@coupleofmen) am

Hinweis: Diese Reise wurde durch die Zusammenarbeit mit Hilton, Delta Air Lines und NYC.go ermöglicht. Unsere Bilder, das Video und unsere Meinungen in diesem Artikel bleiben authentisch und ehrlich, wie ihr es auch von uns gewöhnt seid. 

 
Mai 5, 2019
Gay Pride Songs: Unsere 10 CSD Party Klassiker
er 2019 bei jeder Gay Pride und jedem CSD in Deutschland dabei sein will,...
Juli 17, 2019
Gay Pride Amsterdam 2019: Programm, Tipps & Höhepunkte
lant eure Gay Reise zum Gay Pride Amsterdam Programm Höhepunkte Tipps mit coupleofmen.com! –...

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.