Skip to Content

Brunei führt Todesstrafe für Homosexuelle ein

Brunei führt Todesstrafe für Homosexuelle ein

[vc_row row_content_width=“grid“][vc_column width=“2/3″][vc_empty_space height=“20px“][vc_text_separator title=““ i_icon_fontawesome=“fa fa-info-circle“ i_color=“custom“ color=“custom“ border_width=“2″ add_icon=“true“ i_custom_color=“#3f6557″ accent_color=“#3f6557″][vc_column_text]

[edgtf_dropcaps type=“normal“ color=“#3f6557″ background_color=““]D[/edgtf_dropcaps]er südostasiatische Kleinstaat Brunei Darussalam hat die Gesetze um gleichgeschlechtlichen Sex massiv verschärft. Die ab kommenden Mittwoch in Kraft tretende Neufassung des Strafgesetzbuchs des Sultanats sieht die Todesstrafe für Homosexuelle durch Steinigung vor. Diese Regelung gilt auch für Ausländer, und somit auch lesbische und schwule Touristen, die sich im Land auf der Insel Borneo aufhalten. In dem streng konservativen Sultanat war Homosexualität bereits zuvor nach der gültige Scharia-Gesetzgebung illegal.

Mehr über die Todesstrafe für Homosexuelle in Brunei hier auf Couple of Men.

[/vc_column_text][vc_empty_space height=“30px“][vc_row_inner][vc_column_inner width=“1/4″][vc_column_text]von Sarah Tekath[/vc_column_text][/vc_column_inner][vc_column_inner width=“1/4″][vc_empty_space height=“17px“][vc_column_text]

[/vc_column_text][/vc_column_inner][vc_column_inner width=“1/4″][vc_empty_space height=“17px“][edgtf_social_share type=“list“ icon_type=“font-awesome“][/vc_column_inner][vc_column_inner width=“1/4″][vc_empty_space height=“17px“][vc_column_text]

[/vc_column_text][/vc_column_inner][/vc_row_inner][vc_empty_space height=“30px“][vc_column_text]

Steinigung für gleichgeschlechtlichen Sex in Brunei

Trotz heftiger internationaler Kritik hat der autokratisch regierende Hassanal Bolkiah massive Bestrafungen für gleichgeschlechtlichen Sex eingeführt. Der Sultan, der sich seit über 40 Jahren an der Macht hält, habe die Verschärfung des Gesetzes bereits 2014 angekündigt, berichtete die Welt. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International fordert aktuell den sofortigen Stopp der Regeln, da einvernehmlicher Sex nicht bestraft werden dürfe. Auch die Gesetze im Fall von Diebstahl wurden massiv verschärft. So droht beim Erstvergehen die Amputation der rechten Hand und bei einer Wiederholungstat die Amputation des linken Beins.

 

Brunei Todesstrafe Homosexuelle Omar Ali Saifuddien Mosque in Bandar Seri Begawan, Brunei © Foto: Coupleofmen.com/ Karl Krause

Omar Ali Saifuddien Mosque in Bandar Seri Begawan, Brunei © Foto: Coupleofmen.com/ Karl Krause

 

Schwule und Lesben in Brunei

In der ehemaligen britischen Kolonie auf der Insel Borneo ist Homosexualität bereits seit der Kolonialzeit verboten. Schwule und Lesben werden landesweit und vor allem in der Hauptstadt Bandar Seri Begawan massiv unterdrückt und verfolgt. Bisher drohten für Homosexualität bis zu zehn Jahre Haft. Zusätzlich zu der ab 3. April 2019 drohenden Todesstrafe sind auch öffentliche Züchtigungen in Form von Stockschlägen möglich. Die große Mehrheit der etwa 500.000 Einwohner des Landes ist muslimischen Glaubens und lebt unter der Scharia, dem aus religiösen Lehren abgeleiteten Recht. Aufgrund des großen Ölvorkommens im Land gehört Brunei zu den reichsten Ländern der Welt.

 

BruneiTodesstrafe Homosexuelle Portrait Sultan Hassanal Bolkiah © Coupleofmen.com/ Karl Krause

Portrait Sultan Hassanal Bolkiah (Bildmitte) © Coupleofmen.com/ Karl Krause

 

George Clooney & Ellen rufen zum Boykott auf

Wie die Blu berichtet, rufen inzwischen namenhafte Hollywoodstars wie Ellen DeGeneres und George Clooney zum Boykott einer Reihe an Luxushotels auf, in die der Sultan von Brunei, Hassanal (kein Scherz) Bolkiah investiert hat. Die Unterkünfte der sogenannten Dorchester Collection, zu denen auch das bekannte Beverly Hills Hotel und das Hotel Bel-Air zählen, gelten zwar als schwulen- und LGBTQ+ freundlich, mit einem Boykott dieser könnten Reisende aus aller Welt aber ein Zeichen gegen das Vorgehen des Sultans Hassanal Bolkiah und seine Homophobe Agenda setzen.[/vc_column_text][vc_empty_space height=“20px“][vc_column_text]Fotoquelle: Coupleofmen.com/ Karl Krause
Quellenangabe: Blu | Welt | FAZ | Spiegel | rp-online

Wenn du mehr über Reisenews aus der LGBTQ+ community erfahren möchtest, dann folge uns doch einfach auf  InstagramTwitterYouTube, und Facebook![/vc_column_text][vc_empty_space height=“50px“][vc_text_separator title=“Mehr über Sarah“ i_icon_fontawesome=“fa fa-info-circle“ i_color=“custom“ title_align=“separator_align_left“ color=“custom“ add_icon=“true“ i_custom_color=“#3f6557″ accent_color=“#3f6557″][vc_empty_space height=“20px“][vc_row_inner][vc_column_inner width=“1/4″][vc_widget_sidebar sidebar_id=“sarah-deutsch-2″][/vc_column_inner][vc_column_inner width=“3/4″][vc_widget_sidebar sidebar_id=“sarah-deutsch“][/vc_column_inner][/vc_row_inner][vc_empty_space height=“20px“][vc_separator color=“custom“ border_width=“2″ accent_color=“#3f6557″][vc_empty_space height=“50px“][vc_column_text]

Karl reiste schon 2009 nach Brunei

Karl bereiste bereits vor 10 Jahre den Südosten Asiens, darunter auch auf die Insel Borneo, wo ja bekanntlich die Orang-Utans leben. Schon damals war die Reise nicht einfach, erinnert er sich. Besonders die zurückgezogenen, schüchternen Einwohner von Brunei blieben ihm in Erinnerung. „Das Land ist wunderschön und auch die Architektur ist sehr eindrucksvoll“, meint Karl heute. „Meine Reise führte mich in den Urwald Borneos, wo ich in den Baumkronen durch den Regenwald wandern konnte. Damals reiste ich mit meinem Freund Peter, doch alle Liebkosungen und Zeichen von Zuneigung verbannten wir in unser Hotelzimmer. In der Öffentlichkeit bewegten wir uns nur als Reisepartner und Freunde, was natürlich die Reisequalität deutlich einschränkte. Doch zumindest waren wir nicht von der Todesstrafe bedroht, die ja ab kommender Woche nicht nur für einheimische LGBTQ* gelten soll, sondern auch für lesbische, schwule und queere Touristen. Wir von Couple of Men senden Liebe und Unterstützung zur LGBQ+ Community nach Brunei und hoffen, dass ein internationaler Auschrei die Wende bringen wird!

 

Brunei Todesstrafe Homosexuelle © Coupleofmen.com/ Karl Krause

Brunei Todesstrafe Homosexuelle © Coupleofmen.com/ Karl Krause

 

Darum sind Gay Pride & CSD noch immer nötig!

[/vc_column_text][vc_empty_space height=“50px“][vc_row_inner][vc_column_inner width=“1/2″][vc_column_text]

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ɢᴀʏ ᴛʀᴀᴠᴇʟ ʙʟᴏɢ ᴄᴏᴜᴘʟᴇ ᴏғ ᴍᴇɴ (@coupleofmen) am

[/vc_column_text][/vc_column_inner][vc_column_inner width=“1/2″][vc_column_text]

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ɢᴀʏ ᴛʀᴀᴠᴇʟ ʙʟᴏɢ ᴄᴏᴜᴘʟᴇ ᴏғ ᴍᴇɴ (@coupleofmen) am

[/vc_column_text][/vc_column_inner][/vc_row_inner][vc_empty_space height=“50px“][vc_row_inner][vc_column_inner width=“1/3″][vc_column_text]

[/vc_column_text][/vc_column_inner][vc_column_inner width=“1/3″][vc_tweetmeme share_via=“coupleofmen“ share_recommend=“coupleofmen“ share_hashtag=“coupleofmen“][/vc_column_inner][vc_column_inner width=“1/3″][edgtf_social_share type=“list“ icon_type=“font-awesome“][/vc_column_inner][/vc_row_inner][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_empty_space height=“50px“][vc_separator color=“custom“ border_width=“2″ accent_color=“#3f6557″][vc_empty_space height=“20px“][vc_widget_sidebar sidebar_id=“sidebar-gay-travel-news“][/vc_column][/vc_row]